Von Coesfeld durch das ganze Universum und zurück

univ1 univ2
Einen wunderschönen gemeinsamen Wandertag verbrachte die gesamte Schulgemeinschaft der Anne-Frank-Schule im Universum in Bremen.
Die Schüler begaben sich mit allen Sinnen auf eine spannende Entdeckungstour in die Welt der Wissenschaft. Sie hatten viel Spaß beim Erkunden von elektrischen Welten, dem „Sinnesparcour" oder den Mustern der Natur.
Manche haben eine riesige Kugelbahn gesteuert und in völliger Dunkelheit die Tastgalerie durchquert. Andere versuchten sich an mathematischen Knobelspielen, wurden im Erdbebenraum durchgeschüttelt oder testeten ihre Reaktionsfähigkeit.
Erstaunliche Phänomene und verblüffende Experimente gab es darüber hinaus in der Science-Show zu sehen.
Ein insgesamt gelungener Wandertag , den der Förderverein der Schule großzügig finanziell unterstützt hat.
Ein großes Dankeschön dafür!

Erster Berufsparcour in Coesfeld

berufsparcour1 bp2

„Gott sei Dank – es ist nichts zu Bruch gegangen!“ Zwei angerichtete Teller auf dem Unterarm und auf der Hand zu balancieren, das ist schwerer als es aussieht. Die Hotelfachfrau zeigt, wie es geht.
Schotter vorbereiten und einen Bürgersteig aus Steinen bauen, der begehbar ist – Glasplatten zusammenkleben – die Hundesteuer für einen Schäferhund berechnen – schminken und frisieren … insgesamt verschaffen uns 24 Unternehmen und Institutionen interessante Einblicke in die Berufswelt.
Am 22. Oktober 2015 wurde uns – den 8. Klassen – in der Bürgerhalle die Gelegenheit geboten, verschiedenste Berufsfelder, konkrete Tätigkeiten und Ausbildungsmöglichkeiten kennenzulernen. Ideal, um Gespräche zu führen, erste Kontakte zu knüpfen hinsichtlich des Betriebspraktikums im kommenden Schuljahr.
Diese praxisnahe Form der Berufsorientierung finden wir klasse. Ein wichtiger Schritt für die Berufsfindung!

bp3 bp4

 

Projekttag an der Anne-Frank-Schule: Kochen – Kickern – Kleinkunst im „Stellwerk“: Gemeinsam geht´s besser

ak 10_15ak_10 15_2

ak4ak5

Am 2. Oktober 2015 verabredeten sich 16 SOWI–Schüler der 8. Klasse des Heriburg-Gymnasiums bereits zum 2. Mal in diesem Jahr mit 12 Schülern der AK-Klasse der Anne-Frank-Hauptschule zum gemütlichen Beisammensein.
In verschiedenen gemischten Kleingruppen bastelten sie Schlüsselanhänger, Schmuck oder Windlichter mit Herbstmotiven. Dabei unterstützte man sich gegenseitig bei der Gestaltung.
Eine andere Gruppe bereitete Pizza-Muffins mit unterschiedlichen Belägen und Rohkostsalate für das anstehenden Mittagessen zu. Auf jeden Fall sollte es Gesundes und Vollwertiges geben! Frau Kaudewitz und 2 Helferinnen von der Stadt Coesfeld standen neben den Klassenlehrern den Schülern mit Rat und Tat zur Seite.
Die 3. Gruppe nutzte den Gemeinschaftsraum zum Kickern und Billard spielen. Natürlich hatten auch wieder einige Mädchen beim Formationstanzen unter der Leitung von Viktoria Yurk aus Kasachstan im Diskoraum eine Menge Spaß.
Vor dem Mittagessen führten sie uns dann einen neu einstudierten Tanz vor.
Beim Essen im gemütlichen Gruppenraum mit bunter Deko war dann die Stimmung auf dem Höhepunkt. Adressen wurden ausgetauscht, Treffen vereinbart. Es wurde gelacht und herumgealbert in gelöster Atmosphäre.
„Wir wollen uns ganz bald wiedertreffen!“ meinten die Gymnasiasten und ebenso die Schüler der Auffangklasse.

ak6

 

Die Klassen 9a und 9b zu Besuch in der Ritter-Sport Schokowerkstatt

ritter1ritter4

ritter3ritter5

Am Donnerstag den 20.08.2015 besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a und 9b die Schokoladenwerkstatt am Edeka-Center. Zuerst informierten sich die Schüler/ Schülerinnen über die Herstellung der Schokolade und anschließend durften die Jugendlichen sich eine eigene Schokolade aus verschiedenen Zutaten herstellen wie z.B. Smarties, Nüsse und weiteren Leckereien. Die Schüler und Schülerinnen waren über die erste Klassenaktivität in diesem Schuljahr sehr erfreut.

Gemeinsamer Wandertag der Auffangklasse mit einer Klasse des Heriburggymnasiums - Spiele mit internationalem Mittagsbuffet

tanz akessengemeinsam

Beteilige: 16 Schüler des Politik-Kurses, 8. Jahrg, Heriburg-Gymnasium
                  9 Schüler der AK-Klasse, Anne-Frank-Gemeinschaftsschule

Am Freitag, den 19. Juni wurden die Schüler der Auffangklasse von den Schülern des Politikkurses (Heriburg –Gymnasium) in  Begleitung von Herrn Engelkamp und Frau Große-Westermann sowie des Pastoralreferenten Herrn Hinz um 8.45 Uhr an der Anne-Frank- Hauptschule abgeholt.

Gemeinsam begaben wir uns dann auf den Weg zum Sportzentrum Süd, während Frau Schwering (Betreuerin einiger Flüchtlinge) unsere Rucksäcke mit selbstgemachten Spezialitäten aller Schüler aus 8 verschiedenen Ländern im Auto dorthin fuhr. Bereits auf dem Weg fanden angeregt Gespräche zwischen den beiden Schülergruppen, zu Not „mit Händen und Füßen“ statt.

Nach einer Vorstellungsrunde nahmen alle Schüler an den Sportaktivitäten wie z.B lustige Geschicklichkeitsspiele, Beachvolleyball oder Fußball teil. Die Heriburg- Schüler hatten den Ablauf des Tages (Spiele, Materialbeschaffung, eigene Speisen und Getränke – Regenvariante etc. ) intensiv vorbereitet.

Im Laufe des Tages lösten sich Jungen und Mädchen aus der gemischten Gruppe und frönten ihren Sportleidenschaften in einer reinen Mädchen- und Jungengruppe.
Während die Jungen trotz einsetzenden Regen kein Ende fanden Fußball zu spielen, begeisterten Xhovanna (Albanien) und Viktoria (Kasachstan) alle Mädchen mit einer ausgeklügelten spontanen Tanzformation.

Schließlich konnten die Lehrer doch noch alle zum Büffet motivieren, welches draußen und drinnen im Vereinslokal stattfand. Die Gymnasiasten verwöhnten uns mit leckeren selbstgemachten Speisen und die Auffangschüler hatten jeweils eine Spezialität aus ihrem Land hergestellt (Albanien, Ghana, Irak, Kasachstan, Makedonien, Spanien, Rumänien).
Im Anschluss  tanzten die Mädchen dann weiter und die Jungen kehrten zum Fußball zurück.
Beim Aufräumen und Putzen tauschten die Schüler eifrig Adressen aus, um sich z.B. zum Weitertanzen zu treffen.

Zuletzt brachte uns ein Bus zurück zu den Schulen und im Bus überlegten wir, wann die Schüler des Gymnasiums die Auffangklasse besuchen kommen und was wir dann gemeinsam veranstalten. Solch ein gelungenes Treffen wollten alle wieder erleben.

Vorlese-Wettbewerb in der Anne-Frank-Schule: Jungen holen auf

lese6a lese2_6a

Mädchen haben in der Vergangenheit oft den Vorlesewettbewerb im 6. Jahrgang gewonnen. Nicht so in diesem Jahr: Amir Ben Jalleb heißt der Sieger des diesjährigen Wettbewerbs. Zweitplatzierte war Julia Becker, Nico Kockert belegte den dritten Platz. Die Siegerehrung fand am 16. Dezember im weihnachtlich geschmückten Klassenraum der 6a statt.
Gefordert war sowohl das Lesen eines geübten Textes als auch das Vorlesen eines unbekannten Lesestücks. Die drei Sieger erhielten ein Buchgeschenk vom Förderverein der Schule.
„Alle haben in diesem Jahr gut gelesen“, lobten die beiden Deutschlehrerinnen Maria Thurau-Philipps und Christiane Behr ihre Schüler. Deshalb hatte die Jury eine schwere Aufgabe bei der Wahl des Klassensiegers. Aber nur ein Schüler darf zum Kreiswettbewerb in Dülmen antreten. Die ganze Klasse ist sich sicher, dass Amir die Anne-Frank-Schule dort würdig vertreten wird.

 

 

Unsere AK-Klasse im "Stellwerk" Coesfeld

Ak1ak2

ak3ak4

 

Am 12.Dezember 2014 verbrachten wir mit unserer Klassenlehrerin Frau Thurau einen erlebnisreichen Tag im „Stellwerk“ in Coesfeld. Während die Jungen Billard spielten und im Anschluss daran Kerzen kunstvoll als Geschenke dekorierten, formten die Mädchen Stutenkerle aus selbstgemachtem Teig. Als die Jungen diese Prachtkerle sahen, banden sie sich ebenfalls sofort die Schürzen um und legten los. Also tauschten wir die Arbeitsräume und die Mädchen hatten großen Spaß daran, ihre Kerzen vorwiegend mit Herzen und Namen ihrer Freunde zu übersäen. Letztendlich versammelten wir uns um einen wunderschönen Gabentisch mit zahlreichen bunten Kerzen und lustigen Stutenkerlen. Bei unseren Aktionen wurden wir von der Dipl. Sozialpädagogin
Barbara Jünnemann und dem Studienpraktikant Niklas Dapper unterstützt. Bunte Weihnachtsteller und verschiedene Getränke versüssten uns zusätzlich den Spaß an der Arbeit.

 

Fotoaktion des Fördervereins

fotoheli

Besuch bei Freiberger

freiberger

Informatikunterricht Jahrgang 7/ 8

Welcher Schüler kennt sich nicht mit seinem Pc aus? Logisch - jeder. Aber schon ein Blick in den PC zeigt, dass an dieser Stelle Schluss ist. Die Schülerinnen und Schüler des WPU Kurses 7/ 8 "Nackt im Netz" haben sich an Motherboard, Arbeitsspeicher, DVD-Laufwerk und Lüfter gewagt und die Einzelteile zusammengebaut. Dies geschah auf Initiative eines Schüler - Hut ab.

pc2pc3

pc1

 

Fair im Umgang mit Neuen Medien - Stark im MiteinanderN:

Bedrohungen, Mobbing und soziale Ausgrenzung sind Ausdrucksformen von Aggression und Gewalt, die das Schulleben stark belasten. Handys, Chatrooms und soziale Netzwerke sind aus dem Schüleralltag nicht mehr wegzudenken. Gewalt im Zusammenhang mit der virtuellen Welt wird dann schnell zum realen Problem. Auf Initiative der Informatiklehrerin Frau Pronadl und mit viel Unterstützung unseres Fördervereins konnten wir das Fair Mobil an unsere Schule holen.
Zum Thema "Fair im Umgang mit Neuen Medien" durchliefen die Schüler einen erlebnispädagogischen Zehn-Stationen-Parcours, der auch von Herrn Balzer, der Klassenlehrer der 8a, begleitet wurde.

So wurde an der Station "In Szene gesetzt" das Thema "Filmen von Prügeleien, die dann ins Internet gestellt werden" aufgegriffen. Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Sichtweisen geschildert, die die Jugendlichen über Kopfhörer hören. Nachdem die Schüler die einzelnen Beschreibungen einer Szene gehört hatten, diskutierten und bewerteten sie die Beiträge.

fair1 fair6
fair3 fair4
fair5 fair6
fair7 fair2

 

Die Parcoursstationen wurden begeistert angenommen und positives soziales Verhalten gestärkt. In Gruppen wurden Wahrnehmungs- und Diskussionsübungen sowie Erlebnisspiele durchgeführt, die den Achtklässlern die Möglichkeit zur Kooperation und Aggressions- und Spannungsabbau gaben. Spielerisch setzten sich die SchülerInnen mit heiklen Themen wie Cybermobbing, Anonymität und dem fairen Umgang miteinander in der virtuellen Welt auseinander. Schülerinnen und Schüler der Klasse 10A erklärten die verschiedenen Stationen und achteten darauf, dass die Regeln eingehalten wurden.

 

 

Zehntklässler bei Freiberger zu Tisch

frei2

Einen Tag vor den Herbstferien lud Herr Freiberger wie versprochen die erste Gruppe Schülerinnen und Schüler der 10A zu sich in sein Restaurant ein. Als sie das Lokal betraten, staunten sie nicht schlecht, denn der Tisch war festlich für sie gedeckt.

Herr Freiberger erläuterte noch einmal alle Regeln, die es beim Eindecken eines Tisches zu beachten gilt.

frei3

Beim Einnehmen des ersten Gangs, der nicht lange auf sich warten ließ, wurden die erlernten Benimmregeln gleich angewandt. Zwischendurch wurde den Schülerinnen und Schülern auch die Küche durch Herrn Freiberger gezeigt. Sie ließen es sich nicht nehmen, beim Servieren des dritten Gangs zu helfen.

frei4

Zum Schluss ergriff Norman Naber das Wort, indem er sich zum einen für die Einladung zum Essen und zum anderen für die Vermittlung von Umgangsformen im Namen aller bei Herrn Freiberger bedankte.
frei5

Elternabend zum Thema Internet und Handy

Am 19.9.2012 fand ein Elternabend zum Thema Internet und Handy statt. Herr Wentzel informierte in einem kurzweiligen Vortrag über aktuelle Trends bei Facebook und co.

Hier einige interessante Links sowohl für Eltern als auch für Schüler zum Thema:

www.nethex.de

www.mimikama.at

www.ichimnetz.de